„Hambacher Löwe“ wird Westdeutscher Meister im Halbmarathon

Mit neuer Bestzeit zum ersten Titelgewinn bei einer überregionalen Meisterschaft

Von Erfolg gekrönt war der Start eines Duos des DJK LÖWE Hambach bei den westdeutschen Halbmarathon-Meisterschaften am 05. Oktober 2013 in Dormagen-Straberg.
Langstreckenläufer Peter Fleischmann verbesserte mit 1:22:14 Stunden seine persönliche Bestzeit über diese Distanz und gewann in der Klasse M55 den Titel. Triathlet Stefan Wenzel lief mit der Zeit von 1:33:33 Stunden ins Ziel und durfte das Siegerpodest auf dem dritten Platz in der Hauptklasse der Männer besteigen.

 

 

 

unmittelbar vor dem Start zu den westdeutschen Halbmarathon-Meisterschaften: das Löwen-Duo Peter Fleischmann (825) und Stefan Wenzel (826)

 

 

Der FC Straberg hatte die Veranstaltung sehr gut organisiert. Die idealen Wetterbedingungen - kühl und trocken -, eine schnelle Strecke und die Anfeuerungen zahlreicher Zuschauer bereitete allen Teilnehmern einen würdigen Rahmen für eine Meisterschaft. Unterstützung erfuhren die Hambacher Athleten durch Abteilungsleiter René Stassen an der Getränkestation und durch seine Anfeuerungen. Die Vereinsmitglieder zu Hause informierte er in Echtzeit über „facebook“ mit Foto- und Videoaufnahmen. 

Für Stefan lief es nicht ganz optimal. Er hatte Anfang September beim Triathlon in Köln ein Fahrradunfall mit schmerzhafte Hautabschürfungen, die stationär behandelt werden mussten. In der Folge konnte er auch nur eingeschränkt trainieren und war für den Wettkampf in Straberg nur eingeschränkt fit. Während des Halbmarathons  behinderten ihn  auch noch Muskelkrämpfe. Aber er zeigte Biss und konnte den Lauf beenden. Er war mit seiner Zeit nicht zufrieden, freute sich dennoch über den erreichten dritten Platz.

 

 

 

 

Stefan bei der Verpflegung nach Runde zwei (km 9)

 

 

 

Nach der Teilnahme an der Deutschen Halbmarathon Meisterschaft in Refrath im April sollte für Peter der Halbmarathon um die Westdeutsche Meisterschaft der Höhepunkt der zweiten Jahreshälfte werden. Im Frühjahr hatte er noch mit muskulären Problemen zu kämpfen und musste mehrere Wettkämpfe auslassen. Erst Mitte Juli stieg er wieder in das Lauftraining ein. In der Vorbereitung auf die Meisterschaften nahm er unter anderem auch an der Laufserie um den Rhein-Erft-Akademie-Cup teil. Bei vier Starts in dieser hochkarätigen Laufserie gewann er dreimal seine Altersklasse und holte sich bei mit großem Vorsprung den Sieg in der Altersklasse M55. Für den Senior verlief der Wettkampf optimal. Schnell fand sich eine Gruppe, in der ein gleichmäßig hohes Tempo gelaufen wurde. Die Zusammensetzung in dieser Gruppe wechselte jedoch oft. Zu Beginn der letzten Runde von fünf Runden blieben nur noch Peter und die zweitschnellste Frau übrig, die das Tempo bis ins Ziel durchlaufen konnten.

 

 

 

 

 

die letzte Runde für Peter und Nina Caprice Giehl (TUS Deuz, Frauen Platz 2)

 

Bei den Westdeutschen Halbmarathon-Meisterschaften in Straberg holte er sich erstmalig einen Titel bei einer überregionalen Meisterschaft. Abteilungsleiter René Stassen freute sich daher riesig mit seinen erfolgreichen Sportlern.